Rafael Sánchez Araña

Rafael Sánchez Araña

Conductor

Hire Rafael Sánchez Araña ›

Bio


Geboren auf Gran Canaria begann Rafael Sánchez-Araña im Alter von sieben Jahren (1991) seine
musikalisch-künstlerische Laufbahn mit Geigenunterricht bei José Brito López an der städtischen
Musikschule in Vecindario (Santa Lucía, Gran Canaria). Zusätzlich erhielt er Unterricht in
Harmonielehre, Gesang, Komposition und Chorleitung bei D. Francisco Brito Báez und den Geigern
Tatiana Romanova und später Anatoly Romanov. 1999 wurde er Mitglied des Sinfonieorchesters von Las
Palmas.
            
Im Jahr 2003 nahm er sein Violinstudium bei Vila Isabel am Musikkonservatorium von Salamanca auf
und absolvierte Meisterkurse bei Hagai Shaham, Enrique García Asensio, Vicente Huertas, Mauro Rossi
und Adrian Adlam. Im Juni 2007 schloss er sein Studium der Violine ab. Zusätzlich zu seinem
Violinstudium realisierte er zwischen 2003 und 2006 ein Studium der Chorleitung bei Blanca Anabitarte
(Musikkonservatorium von Salamanca) und Nuria Fernández (Aula de Música-Alcalá, 2006). Mit
Auszeichnung schloss er dieses im Juni 2012 am Musikkonservatorium de Canarias (Las Palmas, Gran
Canaria) ab. Weiterführend absolvierte er mit einem Erasmus-Stipendium einen dreimonatigen
Studienaufenthalt am Musikkonservatorium J. Tomadini in Udine (Italien) bei PierAngelo Pelucchi. Für
das Wintersemester 2012/2013 folgte er der Einladung der Hochschule für Musik Detmold in die Klasse
von Prof. Karl-Heinz Bloemeke.
            
Rafael Sánchez-Araña ist Gründer dreier Ensembles (alle 2007): des Streichquartetts Cuarteto Di’archi,
des Ensembles Vocal Siete und der Camerata clásica de Canarias. Seit 2007 unterrichtet er im Fach
Violine sowie Orchester- und Kammermusik an der städtischen Musikschule von Las Palmas auf Gran
Canaria.
            
Der junge Dirigent blickt auf eine rege Konzerttätigkeit in Spanien, Italien und Deutschland. So
übernahm er die Chorleitung im Requiem In memoriam Francisco Brito und der Wiederbelebung der
traditionellen Misa del Gallo am Weihnachtsabend in der Kathedrale von Las Palmas (2010). In 2011 war
er musikalischer Leiter der konzertanten Aufführung der Oper L’elisir d’amore von Gaetano Donizetti im
Rahmen der Reihe Taller de ópera (künstlerische Leitung: PierAngelo Pelucchi) im
Musikkonservatorium de Canarias. Er war Chorleiter für Mozarts Requiem KV 626 mit dem
Sinfonieorchester von Las Palmas unter der Leitung von José Brito und stand diesem Orchester bei den
Weihnachtskonzerten mit Haydns Misa Sancti Nicolai Hob:XXII:6 und dem Laudate pueri RV 601 von
Antonio Vivaldi vor. Mit seinem Ensemble Vocal Siete nahm er im Dezember 2011 am internationalen
Festival für Vokalensembles Voicemania in Wien teil sowie im Mai 2012 am Festival A-Capella in
Hannover. In 2012 war er Assistent von PierAngelo Pelucchi bei der Produktion Così van tutte von
Mozart am Teatro Pérez Galdós in Las Palmas und assistierte Paolo Olmi für Il barbiere di Siviglia von
Rossini an der Nationaloper von Bordeaux (August 2012) sowie Alessandro D’Agostini für Die
Zauberflöte beim Opernfestival von Teneriffa (Oktober 2012).
            
Weitere Zusammenarbeiten verbinden ihn mit Orchestern wie dem Sinfonieorchester von Teneriffa, für
das er auch ein musikpädagogisches Konzept erstellte, dem Europäischen Jugendorchester, dem
Sinfonieorchester von Las Palmas (Neujahrskonzert 2012 mit den Solisten Laura Hernandez (Klarinette),
Rubén Sánchez (Violine) und Judith Pezoa (Sopran)) und dem Gaetano-Donizetti-Orchester in Gessate
(Italien) bestehend aus Mitgliedern des Orchesters der RAI in Turin.
            
Er ist Herausgeber und wissenschaftlicher Beirat der elfteiligen Werkausgabe der Obra Esencial
Francisco Brito Báez, der Werke des spanischen Komponisten Francisco Brito Báez und zugleich
Chorleiter der dazugehörigen Konzertreihe.
            
In diese Moment Rafael Sánchez-Araña studiert weiterbildender Master von Orchesterdirigent bei Herr Professor Georg Christoph Sandmann an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden


        






Read More

Photos