Erika Buchholz

Erika Buchholz

Soprano

Hire Erika Buchholz ›
«…EINE „OPERN-DIVA“ (ERIKA BUCHHOLZ), DEREN „ROSEN-ARIE“ AUS „FIGAROS HOCHZEIT“ BEEINDRUCKT…»
--PETER MÜLLER, FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG (2016)
«Soliden Applaus gibts freilich nach jedem Stück… Und für die Gastsängerin Erika Buchholz, die den Abend mit der „Rosenarie“ aus Mozarts „Hochzeit des Figaro“ schmückt.»
–MATTHIAS HALBIG, NEUE PRESSE (2016)
«ALS GAST HATTE DAS QUINTETT DIE AMERIKANISCHE SÄNGERIN ERIKA BUCHHOLZ VORGESTELLT, DIE MIT EINEM GLANZVOLLEN VORTRAG DER ROSEN-ARIE AUS MOZARTS „DIE HOCHZEIT DES FIGARO“ DANN DOCH EIN STÜCK OPERNWELT ZURÜCK AUF DIE BÜHNE HOLTE.»
–GIESSENER ANZEIGE (2016)
2017Strauss R.: Ariadne auf NaxosEcho
2017Donizetti: L'elisir d'amoreAdina
2017Mozart: Don GiovanniDonna Elvira
2017Mozart: Le nozze di FigaroContessa d'Almaviva
2015Blitzstein: Triple-Sec and Gershwin: Blue MondayMiss Perkins/Sweet Pea
2014Purcell: Dido and AeneasBelinda
2011Mozart: Le nozze di FigaroSusanna
2010Verdi: RigolettoGilda
2008Donizetti: L'elisir d'amoreGiannetta
2008Bellini: I Capuleti e I MontecchiGiulietta
2006Purcell: Dido and AeneasSecond Woman
2005Mozart: Le nozze di FigaroBarbarina

Bio


(Deutsch unten)

California native Erika Buchholz has performed in operas and concerts throughout the United States and in Europe. She recently sang the roles of Miss Perkins in the European premier of Marc Blitzstein' Triple-Sec at the Konzerthaus Berlin, and Belinda in Dido and Aeneas, performed in Berlin's Radialsystem V. In New York City, Erika appeared as Susanna in Le nozze di Figaro with Dell'Arte Opera, as Cupid in Orpheus in the Underworld with Bronx Opera, with the Liederkranz Opera Theater, and in the extra chorus of the Metropolitan Opera. She has also performed with Opera Santa Barbara (Giannetta/L'elisir d'amore), Chicago Opera Theater (Second Woman/Dido and Aeneas, Barbarina/Le nozze di Figaro, Russian Mother/Death in Venice, Pallade/L'inccoronazzione de Poppea), and Central City Opera (Fido, Third Wild Goose/Paul Bunyan).Erika is also an active recitalist. She has presented the duet concert "Die Goldene Zeiten" with tenor Assaf Kacholi in numerous venues throughout Germany, and gave the European premiere of Aghababian's "Six songs for soprano and strings" in Berlin. She has been invited to perform with the "Junge Elite" concert series of the Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, the Werkstatt Deutschland Quadriga Awards in Berlin, the "Classical Mondays" concert series at the Chicago Cultural Center, the North Shore Unitarian Church's Young Artist Concert Series, and the "Trios" Concert Series in New York City. She has also participated in the "Joy In Singing" master class series at NYC's Bruno Walter Auditorium.Erika's oratorio and concert credits include Handel's Messiah (Park Ridge Civic Orchestra and Music at Trinity Orchestra), Vivaldi's Gloria (Park Ridge Civic Orchestra), and Mozart's Requiem (Loyola University Orchestra). Erika has received awards and recognition from the Metropolitan Opera National Council Auditions (Second Place, Central Region), the Stanislaw Moniuszko International Vocal Competition (Marcella Sembrich Award for all-around performance), the Neue Stimmen International Vocal Competition (Audience Prize), the Musician's Club of Women, and the Jenny Lind Vocal Competition. She holds degrees from Northwestern University and Roosevelt University. More information about Erika (also in German!) can be found on her website: www.erikabuchholz.com

Deutsch: 

Die in California geborene Sopranistin Erika Buchholz wird von Kritikern und vom Publikum gleichermaßen gefeiert. Über ihren Gast-Auftritt mit ADORO im Jahr 2013 schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung: „(…) eine „Opern-Diva“, deren „Rosen-Arie“ aus „Figaros Hochzeit“ beeindruckt“. Das Chicago Tribune lobte sie als „ einzigartig und keck“. Erika Buchholz ist bekannt für ihr breites Repertoire, zu dem Barock und zeitgenössische Musik, Opern und auch Musicals gehören. Die Saison 14/15 begann für Frau Buchholz mit zwei Konzertauftritten. Sie trat als Filia (Tochter) in “Jepthe” von Carissimi in der Konzertreihe „Titans Rising” auf, und wirkte in der europäischen Erstaufführung „Seven Songs for Soprano and Strings” von Vartan Aghababian in der Taborkirke Berlin mit. Daraufhin folgte ihr Debüt im Konzerthaus Berlin und der Komische Oper Berlin, als Miss Perkins in und einer weiteren Erstaufführung: „Triple-Sec oder Die Sünde Lord Silversides” von Mark Blitzstein. Im Anschluss konnte die Sopranistin Lieder der tschechischen Komponistin Viteszlava Kapralova im Eröffnungskonzert des „Specs On Feminist Art and Music Festival” in Berlin mit ihrem Auftritt und ganz eigenen Interpretation überzeugen. Seit 2012 wohnt die Amerikanische Sopranistin in Berlin, und hatte in ganz Deutschland ihr Talent unter Beweis gestellt. Sie wurde von der Pop-Klassik-Gruppe „ADORO” als Gastsopranistin für ihre 2013 Frühjahrstournee „Träume” ausgewählt. Mit den „ADORO“-Jungs sang sie Arien und auch Duette. Die Kritiker lobten ihre Darbietung als einen „glanzvollen Vortrag“, die die „Stücke der Opernwelt (…) in Reinform vorträgt“. Die Sopranistin trat in 22 Städten in Deutschland und in Österreich mit den ADOROs auf, und nach diesem erfolgreichen Debut war sie zu Gast bei der „Sommer Open-Air” Konzertreihe. Außerdem hatte sie die Ehre mit Assaf Kacholi, dem berühmten ADORO – Tenor, in seiner Liederabend-Tournee als Duo aufzutreten. Zusammen sie boten sie überzeugende Darbietungen von italienischen Opern, sowie Operetten und Musicals. „ Erika Bucholz präsentierte auch (…) ihre stimmliche Vielfalt. Im Duett harmonierten beide nicht nur stimmlich, sondern auch mit Mimik und Gestik. (...) Mit bekannten Musical- und Operetten-Melodien – wie aus der „West Side Story“ und „Der lustigen Witwe“ – fühlte sich das Publikum mehr denn je angesprochen und im Herz erwärmt.“, lobte einer der zahlreichen Kritiker ihre Vorstellung. In den USA bezauberte die Sopranistin als Susanna in Mozarts „Le nozze di Figaro” an der „dell’Arte Opera NYC”, als Cupid in Offenbachs „Orpheus in der Unterwelt”, des weiteren als Giannetta in Donizettis „L’elisir d’amore” an der Opera Santa Barbara, als Fido und 3rd Wild Goose in Brittens „Paul Bunyan” an der Central City Opera. Als „Young Artist” beim Chicago Opera Theater sang Frau Buchholz viele verschiedene Rollen wie Pallade und Damigella in Monteverdis „L’incoronazzione di Poppea”, sowie Barbarina in Mozarts „Le Nozze di Figaro”, und Second Woman in Purcells “Dido and Aeneas.” Die Sopranistin war auch Mitglied des Extra-Chors an der Metropolitan Opera.  Erika Buchholz ist auch Preisträgerin zahlreicher internationaler Auszeichnungen, u.a. Concours International de Chant de Marmande (Frankreich), Competizione dell’Opera (Weißrussland), International Singing Competition „Stanislaw Moniusko” (Polen), und Metropolitan Opera National Council Auditions (USA). Eine ihrer ersten Auszeichnungen war der Publikumspreis beim Gesangswettbewerb „Neue Stimmen” in Deutschland. Erika Buchholz absolvierte ihr Studium an der Northwestern University und an der Roosevelt University in Chicago.
Read More

Photos

CV & Repertoire

Musical Work Role Jump-in ready? Company Year
Strauss R.: Ariadne auf Naxos Echo Immediately The Berlin Opera Group 2017
Donizetti: L'elisir d'amore Adina No Lyric Opera Berlin 2017
Mozart: Don Giovanni Donna Elvira No Hauptstadtoper Berlin 2017
Mozart: Le nozze di Figaro Contessa d'Almaviva No Hauptstadtoper Berlin 2017
Blitzstein: Triple-Sec and Gershwin: Blue Monday Miss Perkins/Sweet Pea Immediately Komische Oper 2015