Eilika Wünsch

Eilika Wünsch

Soprano

Hire Eilika Wünsch ›
«"Eilika überzeugt mit ebenso makelloser wie bewundernswerter Stimmführung"»
Werner Jürgens, Musikkritiker (2017)
«"Eine große Stimme, die die Qualitäten eines verhaltenen weichen dunklen Mezzosoprans ebenso wie urgewaltige mitreißende Sopranarien beherrscht."»
(Schw. P. ) (2017)
«“(…) Und es gibt im weiten Feld der Kunstlieder wahrlich wenige, in denen die Liaison zwischen Dichtung und musikalischer Ausdeutung so eng verschmolzen und zugleich so zart gelungen ist. Und Eilika (...) verstand es großartig, als lyrisches Subjekt sowohl das Changieren zwischen leiser Wehmut und Jubel, sowie Poesie und bitteren Groll (…) zu gestalten:. Dazu kamen große Disziplin in der Stimmführung und makelloser, offener, nie angestrengter Ton. Und diese ganze Kunst der Liedgestaltung bündelte die Sopranistin in einen überraschend natürlichen, ungekünstelten Ausdruck und Tonfall. (…).”»
Rems-Zeitung (2017)
2017Verdi: La TraviataVioletta Valéry
2017Mozart: Die Entführung aus dem SerailKonstanze
2017Puccini: La BohèmeMimì
2017Bellini: La SonnambulaAmina
2015Mozart: Don GiovanniDonna Anna
2013Mozart: Die ZauberflöteKönigin Der Nacht (queen Of The Night)
2011Bach J.S.: Johannespassion, BWV 245 (St John Passion)Soprano
2011Saint-Saëns: Oratorio de Noël, Op. 12Soprano
2011Haydn: Die SchöpfungGabriel
2010Mozart: Great Mass in C minor, K. 427Soprano #1
2010Puccini: Madama ButterflyCio-Cio-San (Madama Butterfly)
2009Mozart: Le nozze di FigaroContessa d'Almaviva

Bio

Eilika Wünschwww.eilika-wuensch.com"Eilika überzeugt mit ebenso makelloser wie bewundernswerter Stimmführung"Werner Jürgens, Musikkritiker"Eine große Stimme, die die Qualitäten eines verhaltenen weichen dunklen Mezzosoprans ebenso wie urgewaltige mitreißende Sopranarien beherrscht."(Schw.P. vom 01. Mai 2011)“(…) Und es gibt im weiten Feld der Kunstlieder wahrlich wenige, in denen die Liaison zwischen Dichtung und musikalischer Ausdeutung so eng verschmolzen und zugleich so zart gelungen ist. Und Eilika (...) verstand es großartig, als lyrisches Subjekt sowohl das Changieren zwischen leiser Wehmut und Jubel, sowie Poesie und bitteren Groll (…) zu gestalten:. Dazu kamen große Disziplin in der Stimmführung und makelloser, offener, nie angestrengter Ton. Und diese ganze Kunst der Liedgestaltung bündelte die Sopranistin in einen überraschend natürlichen, ungekünstelten Ausdruck und Tonfall. (…).”(R.-Z. vom September 2012)Die im norddeutschen Ostfriesland geborene Sopranistin Eilika Wünsch hatte sehr früh, zunächst über das Klavier, Zugang zur klassischen Musik. Seit dem 16. Lebensjahr widmete sie sich ihrer professionellen Gesangsausbildung, die sie in San Diego (USA) begann und ab 2002 in Detmold und München fortsetzte und mit Meisterstudien vor allem bei Prof. Haruhito Kobayashi und KS Prof. Roland Schubert, sowie bei Prof. D. Fischer-Dieskau, Roman Trekel, Prof. Uwe Heilmann, und Prof. Kurt Widmer (Meisterkurse) vervollständigte.Eilika gab bereits während ihres Studiums zahlreiche Konzerte im gesamten norddeutschen Raum, u.a. in Detmold, Lübeck, Hannover und Hamburg. Ihr Debut - nach den ergänzenden Studien - gab sie mit Liederabenden in Prag (2006) sowie ausserhalb Europas in Japan (2007), wo sie sich mit weit mehr als 200 Lied- und Opernabenden einen Namen machte. 2009 fand in Fukushima zu Ehren der Sängerin ein nach ihr benanntes internationales Festival statt. Im folgenden Jahr wurde das Festival wiederholt und konnte aufgrund der Katastrophe des Jahres 2011 nicht mehr statt finden. Der nationale japanische Sender "NHK" sendete ein 2009 ein Portrait über die Sängerin.Im Juli 2010 gewann Eilika den Gesangswettbewerb „ Premium Audition“ in der Schweiz, ihre erste Einspielung legte sie im September 2011 mit der Winterreise von Franz Schubert vor. Weitere zahlreiche CD-Aufnahmen folgten 2012-15 mit Aufnahmen des von ihr leidenschaftlich geliebten deutschen Kunstliedes (u.a. Werke von Robert Schumann (Dichterliebe, Liederkreis), Brahms, Zemlinsky, Liszt, Szymanowski, R. Strauss u.a.) Mozarts Konzertarien sowie Orchesterliedern und Opernarien. Zur Diskographie:http://www.eilika-wuensch.com/de/diskographieDie Sopranistin gastierte neben Konzerten im deutschsprachigen Raum vielfach in Japan sowie dem europäischen Ausland. In Japan sang sie sehr erfolgreich Oper, Oratorium, Konzert- und Liederabende in den großen Hallen des Landes mit 1500 Besuchern und mehr pro Konzert, diese unter den Dirigenten Hiroshi Gunji, Kenichiro Yamagami, Bernhard Wünsch u. a., Opernauftritte in Italien wurden vom italienischen Fernsehen dokumentiert.Seit 2012 entstanden Aufnahmen mit dem Radiosymphonieorchester Minsk, mit Werken von Mozart, Puccini, Szymanowski und Wolf. Ihr Repertoire reicht von leichter bis dramatischer Koloratur und umfasst auch die lyrischen Partien (u. a. Konstanze, Donna Anna, Violetta, Gilda, Königin der Nacht, bis Michaela und Mimi). Ihre große Leidenschaftgilt daneben auch dem Kunstlied und der darin lebenden innigen Verschmelzung von Stimme und Klavier, mit der sie nun seit einiger Zeit zusammen mit dem Dirigenten und Pianisten Bernhard Wünsch in vielen Konzerten das Publikum in ihren Bann zieht. Zuletzt präsentierte Eilika Wünsch auf einer 2016 vorgelegten CD mit dem Filmorchester Babelsberg (Leitung B. Wünsch) ihr Können als Mozart-Sängerin mit den großen Opernarien Mozarts für Sopran. Darunter sind die hochvirtuosen Arien der „Konstanze“ („ Die Entführung aus dem Serail“ ), die Arien der „ Donna Anna“ („Don Giovanni“ ), der „Gräfin“ („Le nozze di Figaro“ ) und natürlich die weltberühmten Arien der „Königin der Nacht“ („Die Zauberflöte“ ). Eilika Wünsch - sopranowww.eilika-wuensch.comwww.lied-kunst.deBorn in East Friesland, northern Germany soprano Eilika Wünsch had already at the age of five years first contact to classical music, this by starting to play the piano. At the age of 16 she spend a year at the United States. She devoted herself to her professional singing lessons, which she began 2000 in East Friesland, in 2002 in Detmold and since 2005 in Munich. Her voice has been trained by Prof. Haruhito Kobayashi, KS Prof. Roland Schubert, and in addition in masterclasses by Prof. Uwe Heilmann, Prof. Kurt Widmer, Roman Treckeland Prof. Dietrich Fischer-Dieskau.In 2009 Fukushima, Japan, in honor of Soprano Eilika, the first international Classical Music Festival in honor of Eilika was celebrated. In the following year, the festival was repeated. In July 2010, Eilika Wünsch won the singing competition "Premium Audition" in Switzerland. In September 2011, she recorded the “Winterreise” by Franz Schubert (complete). Between 2012 and 2016 she recorded several CDs such as "Dichterliebe" by Robert Schumann and other Lieder by Franz Liszt, „12. Lieder“ op. 17 by Karol Szymanowski, Mozart Concert and Opera Arias.*Especially in the concert field the soprano feels at home. This includes both areas - the range from light to dramatic coloratura - in coloratura and lyric roles. Since early 2009 Eilika is also promoted by the Japanese conductor Hiroshi Gunji, Tokyo, who invited her as a soprano soloist for several oratrios and cantatas by Mozart, Bach, Mendelssohn, Haydn etc."...With the voice of Eilika music turns into true music! Her voice flourishes Mozart`s music and infects ensemble, orchestra and audience with her musicianship." (Hiroshi Gunji, conductor,Tokyo)As artist Eilika has been invited, in addition, to concerts in the German-speaking countries, several times in Japan and European countries. At her performances in Italy, which also were documented by the Italian television, the singer proved that she can convince not only in German but also in the Italian opera. With her repertoire (including Konstanze, Violetta, Gilda, Olympia to Mimi, Tosca, Butterfly), the soprano is very flexible and versatile in opera as well.However, her great passion since the beginning of her singing career is the art song (Lieder). After her recital debut in Hiroshima in January 2007 the young singer sang up to date more than 150 "Liederabend" recitals in Japan, such as concerts in Tokyo Bunka Center, Fukushima Ongaku-Do and others. Her repertoire includes, besides works of German song composers such as Franz Liszt, Franz Schubert, Robert Schumann, Johannes Brahms, Felix Mendelssohn, Hugo Wolf, Richard Strauss, Karol Szymanowski and Alexander von Zemlinsky. DISKOGRAPHIEhttp://www.eilika-wuensch.com/de/diskographieWolfgangAmadeus Mozart - AllelujaBernhardWünsch - LeitungEilika Wünsch- SopranoSymphony Orchestra of the National TeleRadio Company BelarusExsultate, jubilate KV 165Konzertarien: KV 178, 368, 416Symphonie No. 40, KV 550nel Ritrattoein Portrait der Künstler Eilika (Sopran) und Bernhard Wünsch (Dirigent und Pianist), die hier verschiedene Bereiche Ihres Repertoires von Lied über Oper und Konzert bis hin zu sinfonischen Werken vorstellen.Werke von Schubert, Schumann, Mozart, Dvorak, Puccini u. a.Franz Schubert "WINTERREISE" D 911Liederzyklus nach Gedichten von Wilhelm MüllerDie „Winterreise“, einer der bekanntesten Liederzyklen der Romantik, mit dem Schubert eine Darstellung des existentiellen Schmerzes des Menschen gelang. Im Verlauf des Zyklus wird der Hörer immer mehr zum Begleiter des Wanderers, der zentralen Figur der Winterreise. Der Sopranistin Eilika gelingt es, das Werk durch ihre eindringliche Interpretation gleichsam zu erhöhen, als ob, wie es ein Zuhörer ausdrückte, „die Seele des einsamen Menschen singen würde“."12 Lieder" op. 17 - Karol Szymanowski"Dichterliebe" op. 48 - Robert SchumannDie weltweit erste komplett Einspielung des Zyklus "12 Lieder" op. 17 von Karol Szymanowski wird hier der beim Publikum des deutschen Kunsliedes sehr beliebten "Dichterliebe" op. 48 von Robert Schumann gegenüber gestellt. Hiervorliegend ein Live-Mitschnitt vom September 2012.KarolSzymanowski - „12 Lieder“ op. 17 (Orchesterversion) (Auszüge, orchestriert von Bernhard Wünsch) Antonín Dvořák - Symphonie Nr. 8, G-Dur, op. 88 (Dirigent Bernhard Wünsch)Im Jahre 2012 legten Eilika und Bernhard Wünsch die weltweit erste Komplett- einspielung des Zyklus „12 Lieder“ op. 17 von Karol Szymanowski vor. Ab 2013 wurde das Werk dann von Bernhard Wünsch orchestriert. 9 der 12 Lieder werden auf dieser CD vorgestellt. Franz Schubert - my choicebekannte Lieder Franz SchubertsDie ganze Kunst der Liedgestaltung bündelt Eilika in einen überraschend natürlichen, ungekünstelten Ausdruck und Tonfall. Dynamische Flexibilität dient hierfür als selbstverständliches Mittel der Textausdeutung.Und Bernhard Wünsch zeigt am Klavier durchgehend ein Gespür für die besonderen und doch sehr natürlichen Farbwerte dieser hier vorgestellten Lieder Franz Schuberts. DasDuo gestaltet die Lieder als frei atmende, entwicklungsreiche und in sich klar geformte Interpretationen, voller Wärme, vielschichtig und abwechslungsreich vor allem durch die prägnant gesetzten dynamischen Kontraste und die strukturiert geführten den Text und die Musik dramaturgisch ausleuchtenden Temponuancen.Wartet, nur wartet – Lieder zur Weihnacht Mit einem weiten Bogen von Advents- und Weihnachtsliedern erzählen die Künstler die Weihnachtsgeschichte indem sie stimmungsvoll beliebte, traditionelle Lieder neben Kunstliedern zur Weihnacht von Hugo Wolf (u. a.) auf dieser CD im Wechsel erklingen lassen. So findet sich für jeden ein Stück Weihnacht auf dieser CD. Als Bonus auf dieser CD finden Sie das Lied „Schlafendes Jesuskind“ (Wolf) mit Orchester.W. A. Mozart ... al favor della notte...Eilika Wünsch – Sopran / Bernhard Wünsch – Leitung, Deutsches Filmorchester Babelsberg Auf dieser CD präsentiert Eilika ihr großes Können als Mozart-Sängerin und singt die großen Opernarien Mozarts für Sopran. Darunter sind die hochvirtuosen Arien der „Konstanze“ („Die Entführung aus dem Serail“), die „Donna Anna“-Arien („Don Giovanni“), die „Gräfin“ aus „Le nozze di Figaro“ und natürlich dieweltberühmte „Königin der Nacht“ aus den Zauberflöte. Dass das Deutsche Filmorchester Babelsberg unter der Leitung von Bernhard Wünsch nicht nur Filmmusik spielen kann, unterstreicht diese CD. Das Orchester präsentiert sich als ebenso mitreißend musizierendes wie sensibel begleitendes Ensemble von hervorragenden Musikern.
Read More

Photos

CV & Repertoire

Musical Work Role Jump-in ready? Company Year
Verdi: La Traviata Violetta Valéry No 2017
Mozart: Die Entführung aus dem Serail Konstanze No 2017
Puccini: La Bohème Mimì No 2017
Bellini: La Sonnambula Amina No 2017
Mozart: Don Giovanni Donna Anna 1 week 2015