Cornelia Haslbauer

Cornelia Haslbauer

Dramatic Mezzo-Soprano

Hire Cornelia Haslbauer ›
«Alles, was Cornelia Haslbauer singt, scheint sie in diesem Moment auch zu durchleben. Ihre hervorragenden stimmlichen Qualitäten werden durch eine wortdeutliche Diktion und ihre attraktive Erscheinung ergänzt. Ihr Mezzosopran besitzt eine profunde Tiefe mit der die Sängerin sinnlich betörend alle Zuhörer in ihren Bann zieht. Auch Exkursionen in sopranhafte Höhen scheinen ihr mühelos und ohne in Schärfe abzugleiten, zu gelingen. Vom in sich gekehrten Piano bis zum expressiven Forte lässt die Gestaltung keine Wünsche offen.»
Online Merker (2017)
«Cornelia Haslbauer begann ihr emotional sehr berührendes Programm mit vier Liedern von Felix Mendelssohn Bartholdy. Auf Flügeln des Gesanges eröffnete den Reigen musikalischer Kostbarkeiten, gefolgt von Ach, um deine feuchten Schwingen, Was bedeutet die Bewegung und An die Entfernte. Bei der Interpretation der Lieder Mignon I-III und Kennst Du das Land, wo die Zitronen blüh’n von Hugo Wolf musste ich unweigerlich an eine sich anbahnende Karriere als Wagner-Interpretin und insbesondere an eine zukünftige Isolde denken. Die dazu wünschenswerte künstlerische Reife hat Frau Haslbauer zweifellos und auch die im Publikum anwesende ehemalige Wagner-Heroine Ingrid Haubold bestätigte meinen spontanen Gedanken, dass „Wagner bereits grüßen lasse“.»
Online Merker (2017)
«Dann geschieht das Unfassbare. Ist es tatsächlich blutige Realität oder nur ein schrecklicher Traum? Wie Haslbauer diesem Absturz Medeas in den Wahnsinn, der keine moralischen Skrupel mehr kennt, ihre Stimme verleiht, ist ein Bravourstück, das (ohne die durchweg beachtliche Leistung der anderen Akteure zu schmälern) den Abend zu einem außergewöhnlichen Ereignis werden lässt. Mit minutenlangen »Bravos« und Standing Ovations danken die Zuschauer ihr und allen Mitwirkenden dafür.»
WETTERAUER ZEITUNG (2019)
«Cornelia Haslbauer als Sängerin Dreh- und Angelpunkt des Abends. Mit ihrem ausdrucksstarken und sicher geführten dramatischen Sopran beherrscht Sie die Szene und füllt mühelos und gleichsam textverständlich den großen Saal.»
online MERKER (2019)
2018Beethoven: FidelioLeonore
2018Beethoven: FidelioLeonore
2018Cherubini: MédéeMédée
2016Humperdinck: Hänsel und GretelGertrud
2015Humperdinck: Hänsel und GretelDie Knusperhexe (The Witch)
2015Strauss J.: Die FledermausPrinz Orlofsky
2014Mozart: Don GiovanniDonna Elvira
2014Bellini: I Capuleti e I MontecchiRomeo
2013Bizet: CarmenCarmen

Bio

Die in Deutschland geborene Sängerin Cornelia Haslbauer studierte an der Musikhochschule Frankfurt/Main Gesang bei Prof.Paula Page, am „Mozarteum“ bei Prof.Christel Borchers und schloß ihr Studium mit einem künstlerischen Aufbaustudium bei Prof. Jeanette Favaro an der Musikhochschule in Freiburg/Breisgau ab. Studienbegleitend nahm sie an Meisterkurse bei Ingrid Bjoner, Ileana Cotrubas und Grace Bumbry und Laura Sarti teil. Sie war Finalistin beim Gesangswettbewerb „Neue Stimmen“ in Gütersloh und in Varallo Zahlreiche Liederabende und Konzerte führten sie u.a.nach Moskau,die Schweiz, nach Italien und Frankreich. Mit der Pianistin Nadia Belneeva verbindet sie seit drei Jahren eine intensive Liedarbeit. Das Duo wird von Roger Vignoles betreut. Cornelia Haslbauer gab ihr Debut bei der Young Opera Company in der Rolle der Savitri in Holst gleichnamiger Oper und erhielt noch während des Studiums ein Festengagement am Deutschen Nationaltheater Weimar. Sie gastierte u.a. in Stralsund/Putbus, am Alleetheater in Hamburg,, am „Teatro delle erbe“in Mailand , an der Opera North, beim Musikfestival in Dalian /China sowie in Peking und Nanking, dem Operafestival di Roma,beim Sommerfestival in Parma , sie sang Venus/Dresdner Fassung in Rom. Gastengagements führten Sie außerdem zu den Schloßfestspielen in Heidelberg und Marburg, dem Kultursommer Mecklenburg, „Opera Classica“, und dem „Papagenotheater“ in Frankfurt/Main. Am Teatro A. Rendano Cosenza sang sie die Mezzopartie im Verdi Requiem, mit dem Radiosinfonieorchester Prag die Missa Solemnis von L.v.Beethoven, mit dem Radiosinfonieorchester Krakau das Stabat Mater von K.Shimanovsky, mit dem Gewandthausorchester Leipzig die Johannespassion von J.S.Bach. Des weiteren konzertierte sie mit der Europa Philharmonie, dem Johann Strauss Orchester Wiesbaden, der Holst- Sinfonietta und dem AUKSO- Kammerorchester. 2016 wird Cornelia Haslbauer ihr Debut als Leonore in L.v. Beethovens Oper "Fidelio" im "Theater Altes Hallenbad" in Friedberg geben.
Read More

Photos

CV & Repertoire

Musical Work Role Jump-in ready? Company Year
Beethoven: Fidelio Leonore Immediately Theater Altes Hallenbad Friedberg /Hessen 2018
Beethoven: Fidelio Leonore Comoedienhaus Willhelmsbad Hanau 2018
Cherubini: Médée Médée Theater Altes Hallenbad Friedberg 2018
Humperdinck: Hänsel und Gretel Gertrud 24 hours Theater Altes Hallenbad Friedberg /Hessen 2016
Humperdinck: Hänsel und Gretel Die Knusperhexe (The Witch) 1 week Theater Altes Hallenbad Friedberg 2015