Carolin Löffler

Carolin Löffler

Mezzo-Soprano

Hire Carolin Löffler ›

Bio


Carolin Löffler ist seit dem Sommer 2015 am Stadttheater Bremerhaven engagiert, wo sie
unter anderem in Tschaikowskys EUGEN ONEGIN als Olga, sowie in J. Strauß
FLEDERMAUS als Prinz Orlofsky und als Mary in Wagners FLIEGENDEM
HOLLÄNDER debütiert.
Nach ihrem, 2013 mit Auszeichnung abgeschlossenen Gesangsstudium, war die junge
Sängerin freischaffend tätig. Sie war als Stiefmutter in der Kinderoper von E.W. Ferraris
ASCHENPUTTEL an der Staatsoper im Schillertheater Berlin zu sehen, sowie als
Blumenmädchen in Wagners PARSIFAL und als Mirabella in Strauß
ZIGEUNERBARON am Staatstheater Braunschweig, wo sie auch den Hänsel (konzertant)
in HÄNSEL UND GRETEL von HUMPERDINCK gab. In der Spielzeit 2016 und 2017
gastiert die junge Sängerin am gleichen Haus in der Kinderoper PRINZESSIN ANNA in
der Rolle der Moldau.


Im Winter 2014 war sie mit LA VOIX HUMAINE von Poulenc an der Werkstatt der
Staatsoper im Schillertheater zu erleben.
Carolin Löffler übernahm des Weiteren die Rolle des Cherubino in FIGAROS HOCHZEIT
am Theater Nordhausen. Im Sommer 2014 war sie auch als Dido in Purcells Oper DIDO
UND AENEAS zu hören, sowie als Zeitel aus ANATEFKA bei den Eutiner Festspielen.
Als Preisträgerin des int. Gesangswettbewerbes „Kammeroper Schloss Rheinsberg“ sang sie
2012 die Partie des Cherubino aus FIGAROS HOCHZEIT. Des Weiteren verkörperte sie
L´enfant in Ravels L´ENFANT ET LES SORTILEGES im Rahmen des Festivals „Dorf
macht Oper“ mit dem „RSO Berlin“, sowie die Euphelia in Salieris Barockoper LA
GROTTA DI TROPHONIO und die Bastienne in Mozarts BASTIEN UND BASTIENNE
beim „Festival Schloss Britz-Berlin“, sowie als Hänsel in der „Wanderoper Brandenburg“.
Carolin Löffler erhielt das „KlangKunst Bühnen Stipendium“ in dessen Rahmen sie mit
Constanza Macras das spartenübergreifende Musiktheater- und Tanz-Projekt „Welcome
Home“ unter großem Erfolg zur Aufführung brachte.

Die junge Mezzosopranistin begann ihr Gesangsstudium 2007 an der Berliner Universität
der Künste. Sie ist Stipendiatin der Walter Karminsky Stiftung und vervollständigte ihre
Ausbildung nach ihrem BA-Abschluss 2011 mit der von der "Opernwelt" für die "Beste
Produktion des Jahres 2011" nominierten Inszenierung von Frank Hilbrich, als
Studienstipendiatin an der Musikhochschule Basel sowie bei Dominik Wortig, Thomas Heyer, Ulrike Sonntag und in der Liedklasse von Eric Schneider. 2013 schloss sie ihre
Ausbildung (MA of arts) mit Auszeichnung in Berlin ab.

Read More

Photos